Bezaubernder Ausflug nach Berlin: Madame Cléo und das kleine große Glück

Liebe Büchereulen,

schon Albert Schweitzer wusste, dass Glück sich verdoppelt, wenn man es teilt. Daher möchte ich Euch heute ein SuB-Buch vorstellen, das ich mit einem Lächeln auf den Lippen zugeklappt habe, da es die Welt vor meinem Fenster weniger grau erschienen ließ…

Madame Cléo war einst ein erfolgreiches Pariser Mannequin und hat für Coco Chanel gearbeitet. Eine Zeit, an die sie sich gerne zurückerinnert, denn heute kann sie kaum ihre Altbauwohnung in Berlin bezahlen. Als ihr aufgrund von Renovierungsmaßnahmen eine Mieterhöhung bevorsteht, bleibt ihr nichts anderes übrig, als ihr Wohnzimmer zur Untermiete anzubieten. Doch in Adamo und seiner kleinen Tochter Mimi findet sie nicht nur passende Mieter, sondern auch wahre Freunde. Als Mimi eines Tages eine riesige Summe Geld findet, bringt dies den Alltag ganz schön durcheinander und Madame Cléo auf eine bezaubernde Idee….

Tanja Wekwert hat einen wunderbar warmherzigen Roman über Alltagsglück und Lebensträume geschrieben. Eine optimistische Geschichte, die einem ein Lächeln ins Gesicht zaubert.
Madame Cléo ist eine hinreißende Figur, die mit ihren kleinen Weisheiten und ihrem französischen Charme von der ersten Seite an begeistert. Auch die Nebenfiguren sind sehr gut ausgearbeitet, haben Ecken und Kanten und sind auf ihre ganz eigene Art sympathisch. Allen voran die kleine Mimi, die mit ihrer altklugen Art den Leser zum Schmunzeln bringt und das Leben ihrer Mitmenschen Stück für Stück bereichert, während sie langsam ihre Trauer ablegt. Es sind vor allem die lebendigen Dialoge und leisen Momente zwischen Madame Cléo und Mimi, die der Geschichte ihre Wärme geben und den Berliner Alltag ein klein wenig magischer machen.

Fazit: Ein wunderbares Großstadtmärchen mit sympathischen Figuren, eingängig geschrieben und einfach bezaubernd.

⭐⭐⭐⭐⭐ – Ausflug

© Harper Collins

Madame Clèo und das große kleine Glück ist ein Roman von Tanja Wekwerth und 2017 bei Harper Collins erschienen.

24

Abenteuerreise nach Withering-by-Sea: Stella Montgomery

Liebe Bücherwürmer,

würdet Ihr gerne ins viktorianische Zeitalter reisen? Ein altes Theater auf dem Pier besichtigen? Ein verschollenes Dorf im Moor suchen? Dann begleitet mich nach Withering-by-Sea…

Die 11-jährige Stella lebt mit ihren Tanten im altehrwürdigen Hotel Majestic und fristet ein eintöniges Dasein zwischen Sprachunterricht, Sticken und Benimmregeln. Dabei würde sie viel lieber fremde Länder bereisen und Abenteuer erleben. Eines Nachts beobachtet sie ein mysteriöses Verbrechen und ehe sie sich versieht, befindet sie sich auf der Flucht vor dem gruseligen Professor Stark und seiner Bande…

Judith Rossell erzählt die spannende Geschichte eines Mädchens, das in Gefahr gerät, weil sie versucht das Richtige zu tun. Ein  Abenteuer, das mit seinen magischen und gruseligen Momenten perfekt ins viktorianische Zeitalter passt, dazu tragen auch die atmosphärischen Schauplätze bei, wie das Hotel auf der Klippe und das alte Theater auf dem Pier des verschlafenen Küstenstädtchens. Die originellen Figuren sind  liebevoll gezeichnet und verleihen der Geschichte ihren besonderen Charme. Ein bezauberndes Abenteuer für Jung und Alt.

⭐⭐⭐⭐⭐ Reise

© Thienemann Verlag

Stella Montgomery und die bedauerliche Verwandlung des Mr. Filbert ist ein Abenteuerroman für Kinder ab 10 Jahren von Judith Rossell, übersetzt von Cornelia Panzacchi, 2018 erschienen im Thienemann Verlag und illustriert von Nina Dulleck.

15

Fantastische Reise durch das Königreich Hallinga : Das Relikt der Fladrea

Liebe Büchereulen,

ist es nicht toll, mit einem Buch in fremde Welten einzutauchen? Wer zudem gerne Fantasy liest, dem möchte ich den ersten Teil der Fladremin-Fantasy-Reihe ans Herz legen ♥

Das Buch entführt den Leser in das Königreich Hallinga. Dort wurde die junge Larima als Säugling von Haron Evin im Wald gefunden und wie ein eigenes Kind von ihm und seiner Frau auf Burg Groveflyk aufgezogen. Der einzige Hinweis zu ihrer Herkunft ist ein Amulett mit seltsamen Symbolen und ihr bronzefarbenes Haar. Ist sie eine Nachfahrin der Fladrea, jenem geheimnisvollen Volk, das vor vielen Jahren aus Hallinga verschwand? Als Larima gegen ihren Willen mit dem Ritter Eschenbach verheiratet werden soll, verlässt sie gemeinsam mit ihrem Ziehbruder Semi heimlich die Burg und begibt sich auf die Suche nach dem magischen Relikt der Fladrea, um mehr über ihre Geschichte zu erfahren. Dicht verfolgt von Eschenbach, der offenbar mehr über die Fladrea zu wissen scheint, als er vorgibt….

Das Relikt der Fladrea überzeugt mit einer spannenden Handlung und liebevoll gezeichneten Figuren. Die Welt von Hallinga ist anschaulich beschrieben. Zum besseren Verständnis befinden sich eine Karte am Anfang und ein Glossar am Ende des Buches. Die Handlung schreitet schnell voran und bietet genügend Abwechslung, so dass auch bei über 500 Seiten keine Langeweile aufkommt.

⭐⭐⭐⭐⭐ – Reise

© Mantikore Verlag

Das Relikt der Fladrea von Dominik Schmeller ist 2017 im Mantikore Verlag erschienen.

13