Hören & Häkeln: Das Atelier in Paris

© Pendo Verlag

Gehört:

Um eine Weile abzuschalten, mietet die Londoner Polizistin Madeline ein kleines Atelier mitten in Paris. Dort trifft sie auf den amerikanischen Schriftsteller Gaspard, der das Atelier ebenfalls gemietet hat, um in Ruhe schreiben zu können. Der anfängliche Ärger über die versehentliche Doppelbelegung ist schnell vergessen, als beide dem Zauber des Ortes erliegen. Das Atelier gehörte einst einem gefeierten Maler, von dem nur noch drei Gemälde existieren sollen, diese gelten als verschollen und unermesslich wertvoll. Madeline und Gaspar begeben sich auf die Suche nach den Bildern und stoßen auf ein dunkles Geheimnis…

Das Atelier in Paris ist ein spannender Roman mit einem Hauch Romantik. Die Geschichte um verschwundene Gemälde und ein tragisches Künstlerleben ist fesselnd und die Figuren glaubwürdig und facettenreich. Mitunter schwelgt Musso zu sehr im Pariser Leben oder verliert sich in Details der Kunsttheorie, worunter die Spannung leidet. Richard Barenberg gibt jeder Figur eine passende Stimme und vermittelt gekonnt die unterschiedlichen Stimmungen des Romans und die Emotionen der Protagonisten. Alles in allem eine packende Geschichte mit überraschenden Wendungen und ein gut durchdachtes Vexierspiel mit nicht ganz überzeugendem Ende, das Geschmackssache ist.

Gehäkelt:

Der Herbst ist die perfekte Jahreszeit für luftige Kuschelmaschen. Dieser Schal hat ein Lochmuster kombiniert mit Doppelstäbchenreihen. Das kuschelige Garn hat einen dezenten Farbverlauf in creme-lavendel-lila.

 

Das Atelier in Paris ist ein Roman von Guillaume Musso, übersetzt von Eliane Hagedorn und gesprochen von Richard Barenberg, 2018 erschienen im Pendo Verlag.
21

Hören & Häkeln: Sie haben ihr Ziel erreicht

Liebe Büchereulen,
meine liebsten Hobbys sind Lesen und Häkeln. Da ich mich nur schwer zwischen Buch und Häkelnadel entscheiden kann, bin ich mittlerweile ein großer Hörbuch-Fan und möchte Euch nicht nur die gehörten Bücher vorstellen, sondern auch die dabei entstandenen Häkelarbeiten….

Das Buch:

Erwin, Willi und Justus sind seit der Schule befreundet und halten auch im fortgeschrittenen Alter den Kontakt. Nach dem Tod von Erwins Frau wollen ihn die Freunde auf andere Gedanken bringen und planen einen Wellnessurlaub im Nobelhotel Ammersteiner Hof. Die Onlinebuchung übernimmt der technikaffine Erwin und quartiert sie versehentlich im rustikalen Kurhotel Erika im Nachbarort ein. Da der Ammersteiner Hof bis zum Herbst ausgebucht ist, beißen die drei Herren in den sauren Apfel und checken ins Kurhotel ein. Statt Wellness steht nun Aqua Gymnastik, Nordic Walking und Töpfern auf dem Plan und jeder der Herren versucht auf ganz eigene Art das Beste aus der Situation zu machen. Erwin betätigt sich als Hobbydetektiv, Willi erledigt zum Leidwesen des Hausmeisters längst überfällige Reparaturen im Hotel und Justus lässt es noch einmal so richtig krachen und verdrängt dabei erfolgreich, dass er vor der Pleite steht…

Friedrich Kalpenstein hat einen warmherzigen und unterhaltsamen Roman über einen Urlaub der etwas anderen Art und wahre Männerfreundschaft geschrieben. Die Protagonisten sind liebevoll und detailgenau gezeichnet, so dass einem die rüstigen Herren mit ihren kleinen Macken und Eigenheiten schnell ans Herz wachsen. Die Geschichte ist lebensnah und bietet neben witzigen Momenten und Alltagspannen auch leisere Momente, die einem vor Augen führen, wie wichtig Freundschaft ist. Ein kurzweiliger Roman mit Schmunzelfaktor, sehr gut vorgelesen von Matthias Keller, der jedem Charakter eine passende Stimme verleiht.

Der Sprecher:

Matthias Keller ist seit 1994 hauptberuflich Sprecher und begeistert durch seine Vielseitigkeit. Er ist die Stationvoice von HR1, war Jedi-Ritter im Computerspiel Star Wars: The Old Republic und Erzähler in den Winnie Puh-Hörspielen.

Das Häkelprojekt:

Pullover aus weiß-blau-meliertem Baumwollgarn. Mit kurzen Ärmeln und Carré-Ausschnitt. Stäbchenmuster mit breitem Bund im Muschelmuster.

Gehört: Sie haben ihr Ziel erreicht von Friedrich Kalpenstein, 2017 erschienen bei Tinte & Feder. Und dabei gehäkelt: Kurzarm-Pullover aus meliertem Baumwollgarn. Klick um zu Tweeten

 

5

Kreative Auszeit: Moderne Granny Squares

Liebe Wollhexen,

Häkeln liegt im Trend und ist zudem gesund, denn es lindert  Stress und stärkt das Gedächtnis. Granny Squares eignen sich dabei perfekt für entspannende Häkelstunden und sind mittlerweile ihrem altmodischen Image entwachsen, denn aus den bunten Quadraten lassen sich nicht nur Häkeldecken, sondern auch modische Kleidungsstücke und Accessoires fertigen.

Moderne Granny Squares präsentiert eine Vielzahl an kreativen Modellen von Wohndeko über Schmuck bis hin zu Taschen und Jacken. Zu jedem Modell gibt es eine verständlich geschriebene Anleitung, eine Häkelschrift und Step-Fotos. Dennoch ist dieses Buch weniger ein Anleitungsbuch, sondern vielmehr eine Quelle der Inspiration. Im Querformat mit schwarzen Seiten und Kreide-Häkelschriften, zeigt das Buch die Vielseitigkeit von Häkelquadraten auf ansprechende und künstlerische Art.

Die vorgestellten Häkelquadrate sind für Anfänger geeignet, jedoch verzichtet das Buch größtenteils auf Wollempfehlungen, Maßangaben oder genaue Maschenzahl. Zudem gibt es keine Häkelschule, in der die Grundmaschen erklärt werden oder eine ausführliche Anleitung, wie die einzelnen Quadrate verbunden und in Form gebracht werden. Daher wird Moderne Granny Squares wohl eher geübte Häklerinnen begeistern, die gerne von einer Anleitung abweichen und mit unterschiedlichen Garnen und Nadelstärken experimentieren. Ein kreatives Buch mit wunderschönen Projekten, das Häkelquadrate im neuen Look präsentiert und dazu einlädt, verschiedene Materialien und Farbkombinationen auszuprobieren und durch einfache Variationen immer wieder neue Modell zu erschaffen.

© Südwest Verlag

Moderne Granny Squares: Häkelquadrate neu interpretiert von Vripi Marjaana Siira ist 2016 im Südwest Verlag erschienen.

11

Randnotiz: Fächer-Lesezeichen

Liebe Büchereulen,

was macht ein schönes Buch noch schöner? Genau – ein farbenfrohes Buch-Accessoire! Ich bin momentan im Lesezeichenfieber, denn eine Freundin ist begeisterte Bücherbotin und hatte um ein paar gehäkelte Lesezeichen gebeten, die sie bei ihren Besuchen verschenken kann. Ich finde es toll, dass sie sich die Zeit nimmt, Bücher zu Menschen zu bringen, die nicht in der Lage sind, den Weg zur Bibliothek oder Buchhandlung zu bewältigen und habe sofort meine Wolltruhe durchstöbert. Am Ende habe ich mich für Farbverlaufsgarne und ein Fächermuster entschieden:

Kannst Du Dich auch für Buchzubehör begeistern oder bist Du schon zufrieden, wenn ein Buch ein Lesebändchen hat?

1