Mein All-Age Lesejahr 2020 in 12 BüchernLesezeit: 7 min

Liebe Büchereulen,

im vergangenen Jahr stand einiges Kopf, auch meine Lesegewohnheiten. Ich habe hauptsächlich fantasievolle, magische und zauberhafte Geschichten gelesen. Nach einem stressigen Arbeitstag und der angespannten Corona-Lage habe ich dieses Zuckerwatte-Leseerlebnis einfach gebraucht. Entsprechend viele Kinderbücher finden sich in meiner Top Ten, aber es gab noch weitere tolle Geschichten, die die Realität etwas erträglicher gemacht haben und die ich euch gern im Rahmen der Aktion Lesend ins Jahr 2021 vorstellen möchte…

Januar: 

Im Buchladen von Sophies Eltern gibt es nicht nur Bücher zu kaufen – sondern auch Träume. Sowohl schöne als auch böse Träume werden hier destilliert, in Flaschen abgefüllt und verkauft. Aber das Traumgeschäft ist gefährlich und streng geheim, denn mit Träumen ist nicht zu spaßen! Ausgerechnet an Sophies zwölftem Geburtstag wird im Buchladen eingebrochen. Sämtliche Flaschen mit Albträumen werden gestohlen. Und Sophies Eltern werden entführt!
Zusammen mit ihrem Freund Ethan macht sich Sophie auf die Suche nach ihren Eltern und den verlorenen Träumen.


Februar: 

Als Junghexe darf Elisabeth Aurora Vermeer, genannt Lizzy, sich nicht aussuchen, von wem sie in die Hexenkunst eingewiesen wird. Das entscheiden ihre Tanten, die sich zu Lizzys zwölftem Geburtstag versammelt haben. Und sie scheinen wild entschlossen, Lizzy zu Großtante Camilla in die Ausbildung zu geben … einer Kräuterhexe. Ausgerechnet! Doch mittendrin klopft es und draußen steht Mayla, die schönste Meerhexe, die Lizzy je gesehen hat. Was führt sie im Schilde? Und wer hat Großtante Camilla plötzlich in eine riesige Stinkpflanze verwandelt? Lizzy beschließt, ihren Familiengeheimnissen auf den Grund zu gehen …


März:

Katie ist die jüngste, aber auch die einzige von drei Schwestern, die es wagt, sich gegen ihre strenge Stiefmutter aufzulehnen. Als ihre älteste Schwester Elissa mit dem finsteren, aber wohlhabenden Sir Neville verheiratet werden soll, will Katie das um jeden Preis verhindern. Zum Glück fällt Katie ein magischer Spiegel ihrer verstorbenen Mutter in die Hände. Sie kann es kaum glauben: Offensichtlich hat sie die magischen Kräfte ihrer Mutter geerbt! Mit dem Zauberspiegel kann sie sich in andere Personen verwandeln und sogar durch Wände gehen! Aber auch der unheimliche Sir Neville ist hinter dem Zauberspiegel her. Katie gibt alles, um sich und ihre Schwestern zu retten.


April:

Was hat Anouk nur getan? Ein unbedachter Wunsch an ihrem 13. Geburtstag – und ihre kleine Schwester ist wie vom Erdboden verschluckt. Es gibt nur einen Weg, den Wunsch rückgängig zu machen: das magische Spiel. Schafft sie es, den dunklen Prinzen in vier Runden zu schlagen, erhält Anouk ihre Schwester zurück. Gewinnt der dunkle Prinz, verliert Anouk sie für immer. Mit jedem Zug muss sie Mitgefühl, Mut und Weisheit beweisen. Doch der dunkle Prinz ist ihr stets einen Schritt voraus – und stellt Anouk schließlich vor eine unmögliche Wahl …


Mai:

Byx ist die Jüngste im Dalkin-Rudel, und wie alle Dalkins besitzt sie eine besondere Gabe: Sie kann Lüge von Wahrheit unterscheiden. Doch in Nedarra werden die Dalkins gejagt. Den Menschen, die sich hier zur Herrschaft aufgeschwungen haben, sind die hundeähnlichen Wesen ein Dorn im Auge. Als Byx eines Tages von einem Streifzug zu ihrem Rudel zurückkehrt, geschieht das Furchtbare: Sie findet all ihre Lieben tot vor, ermordet von den Schergen des Machthabers Murdano. Ist sie nun ganz allein, die Letzte ihrer Art, der Endling? Oder gibt es doch noch, wie alte Mythen weissagen, andere Dalkins hoch im Norden des Landes? Byx macht sich auf die Suche. Es wird die unvergleichliche Reise durch ein Land voller Schönheit, aber auch Angst, wo Riesenkatzen leben, gewaltige Wasserwesen und Käfer, gigantische Vögel und Wobbyks. Und bald hat sie Gefährten an ihrer Seite. Freunde fürs Leben.


Juni: 

Düstere Legenden ranken sich um Rileys Heimatstadt. Eines Nachts erwacht eine von ihnen in Gestalt der totgeglaubten Nobolde wieder zum Leben. Die Einzigen, die die Stadt vor den Monstern aus den Sümpfen beschützen können, sind die Ungeheuerlichen. Doch die hat der Graf vor langer Zeit zu Aussätzigen erklärt. Wem kann Riley jetzt noch trauen? Soll sie sich an die Regeln halten, die ihr von klein auf eingebläut wurden, oder auf ihr Gewissen hören? Und ist es möglich, dass es manchmal die Bösen braucht, um die wahren Monster zu besiegen?


Juli:

In was für einem seltsamen Internat Stella gelandet ist. Irgendetwas stimmt hier nicht. Wer zur Strafe ins Zimmer der Direktorin gehen muss, kommt seltsam verändert wieder heraus

Zum Glück freundet sich Stella schon bald mit Ottilie an. Doch dann ist Ottilie plötzlich verschwunden. Kurz zuvor war sie ins Zimmer der Direktorin geschickt worden …


August: 

Endlich ist Ruby nicht mehr allein auf der Insel! Ihr neuer Freund Noah darf den Sommer über auf Patch Island bleiben. Zusammen mit Rubys Großmutter Nana kümmern die beiden sich nicht nur um Tiere, sondern auch um verletzte Fabelwesen.

Als Nana plötzlich aufs Festland muss, sind Ruby und Noah auf sich allein gestellt – ausgerechnet jetzt findet Ruby heraus, dass sie eine besondere Gabe hat! Kann sie damit die mysteriösen Machenschaften der Vertretungs-Tierärztin stoppen? Gut, dass Ruby Noah an ihrer Seite hat – und natürlich ihren treuen Wolfshund, einige schlaue Feen und einen Haufen Kobolde!

September:

Noëls Vergangenheit: ein einziges Rätsel. Seine Gegenwart: eine absolute Katastrophe. Seine Zukunft: ein Abenteuer, das ihn das Leben kosten könnte.

Als Noël auch noch von der Schule fliegen soll, scheint sein Pech perfekt zu sein. Doch dann kreuzen ein paar böse Tiere seinen Weg, um ihn zu einem sagenhaften Internat zu bringen


Oktober:

Entdecke das Refugium der magischen Geschöpfe – Heimat für Hexen, Trolle und alle anderen übernatürlichen Wesen: Mistle End!

Der Greif stand aufgerichtet auf dem Dach, mit weit ausgebreiteten Schwingen und sah ihn an. Er neigte kurz sein Haupt und Cedrik hörte wieder die Stimme des Fabelwesens in seinem Kopf. „Da ist sie. Die Kraft, ich spüre sie. So alt, uralt …“Cedrik schluckte und nahm seinen ganzen Mut zusammen. „Um was geht es hier?“Der Greif musterte ihn mit seinen Adleraugen. „Ich muss wissen, welches Geheimnis du vor mir verbirgst. Du wirst dich meiner Prüfung unterziehen müssen.“


November: 

Ferien auf einem Bauernhof im Schwarzwald – gibt es etwas Schlimmeres? Nein, findet Jonas. Doch dann entdeckt er zusammen mit Anna und Benjamin unter der Erde das Reich der Kobolde. Die Kinder folgen einem von ihnen, ohne zu ahnen, dass niemand das Koboldreich ungestraft betreten darf. Ihre Anwesenheit muss um jeden Preis geheim bleiben, da der Koboldkönig mit seinen böse funkelnden Augen, den spitzen Zähnen und den langen, dürren Fingern sie sofort zum Tode verurteilen würde. Zum Glück gibt es Gnorl, der sich dem König widersetzt und heimlich die Flucht von Jonas und seinen Freunden plant. Zwischen glitzernden Stalaktiten und unzähligen magischen Höhlenbewohnern erlebt Jonas die gefährlichsten Ferien seines Lebens!


Dezember: 

Dem Wind zuflüstern, Gewitter in Kesseln brauen und Tsunamis verhindern – das alles gehört zu den Aufgaben der Wetterhexen. Seit die 16-jährige Robin von ihrem Volk verbannt wurde, vermisst sie all das schmerzlich. Von ihrer eigenen Familie gejagt, ist sie in der Menschenwelt untergetaucht.

Bis der charmante Sturmjäger Aaron ihre Hilfe benötigt, um ihre Küstenstadt vor Donnerdrachen zu retten. Doch was Robin nicht weiß: Es steht noch weitaus mehr auf dem Spiel …

Welche Bücher haben euch durch das Jahr begleitet?

Buchige Grüße
♥ Mila

Textquelle: Lovelybooks / © Cover Verlage / Border: AnaliseArt/pixabay
7

5 Replies to “Mein All-Age Lesejahr 2020 in 12 BüchernLesezeit: 7 min

  1. Liebe Mila

    Vielen Dank für deinen Kommentar und dass du auch bei unserer Aktion mitgemacht hast. Ich habe dich schon heute Mittag bei mir im Post verlinkt, komme aber erst jetzt dazu, dir einen Besuch abzustatten.

    Dein Rückblick ist wirklich wunderschön geworden und besonders neugierig gemacht hast du mich auf “Mit dem Zauberspiegel durch die Wand” und “Die Worte des Windes”.

    Alles Liebe und Gute für 2021
    Livia

  2. Huhu,

    frohes neues Jahr!

    Die Vorliebe für leichtere Fantasylektüre kann ich total nachvollziehen – ich lese auch super gern Fantasy. Echte Probleme gibt es schließlich genug.

    Green Witch kenne ich, das fand ich auch sehr süß.

    Die Worte des Windes interessiert mich auch noch. Das Cover von Gnorl finde ich mega süß.

    Zu meinen Jahreshighlights gehörten auch zwei Kinderbücher – Die Emmi und Einschwein-Reihe sowie „Adresse unbekannt“. Das ist allerdings keine Fantasygeschichte, sondern eher deprimierende Lektüre.

    Viele Grüße
    Anja

  3. Hallo und guten Tag Mila,

    hm, Deine Vorstellungen zum Lesen …1 Buch pro Monat finde ich durchaus sinnvoll und machbar.
    Und wieso sich nicht mal kleine Ziele stecken…
    denn nachlegen kann man ja immer noch oder?

    Ich für meinen Teil lese z.Z. die Zeuginnen von Margret Atwood..

    Dir noch einen guten Start ins neue Jahr..LG…Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.