Adventsspecial: Der Zauber des Winters

Liebe Schneeflocken,

so kurz vor Weihnachten fehlt oft die Zeit für ein gutes Buch, aber eine Kurzgeschichte eignet sich perfekt als literarischer Pausenfüller zwischen Baum schmücken und Geschenke verpacken…

Zauberhafte Winterzeit…

Die Anthologie beinhaltet zehn Geschichten über die Winter- und Weihnachtszeit, dabei zeigt sich der Zauber der kalten Jahreszeit auf recht unterschiedliche und fantasievolle Weise. Feen werden von einem Fluch erlöst, eine Schneespielerin verzaubert mit ihrem Instrument, ein Mädchen findet endlich ein Zuhause, Flüchtlingshelfer hoffen auf ein Weihnachtswunder und eine junge Frau verliert vor lauter Arbeit den Blick für das Wesentliche. So unterschiedlich wie die Auslegung des Themas, ist auch die Wirkung der Geschichten. Manche verzaubern und berühren, andere überraschen, unterhalten oder stimmen nachdenklich. Was allen gemeinsam ist, ist die Magie des Winters, diese traumwandlerische Ruhe und die nostalgische und zugleich hoffnungsvolle Stimmung, die jede Geschichte auf ihre ganz eigene Weise einfängt.

Frohe Weihnachten
♥ Mila

© Zeilengold
Der Zauber des Winters ist eine Sammlung von Kurzgeschichten und 2017 im Zeilengold Verlag erschienen.
19

Advents-Special: Die Melodie des Mörders

Liebe Weihnachtselfen,

Krimi muss sein, auch zur Weihnachtszeit. Auf grausame Mörder, blutige Taten und abgehalfterte Ermittler kann ich hingegen gut verzichten – das passt nicht zu Plätzchenduft und Kerzenschein. Zum Glück gibt es humorvolle Alternativen…

Mörderisches Krippenspiel…

In einem kleinen Dorf in Mittelengland laufen die Vorbereitungen für das alljährliche Krippenspiel auf Hochtouren, doch während einer Probe wird der Organist ermordet. Dorfpfarrer Jasper ruft Tanzlehrer Colin zur Hilfe, schließlich haben sie gemeinsam mit Krankenschwester Norma schon mehrere Mordfälle aufgeklärt, da die örtliche Polizei vor allem durch Inkompetenz glänzt. Die Freunde stellen Nachforschungen an und finden schon bald eine erste Spur. Was befand sich in dem Taschentresor, den das Mordopfer bei einer Tombola gewonnen hat und welche Rolle spielt die ominöse Künstlerkommune, der viele Dorfbewohner in den Neunzigern angehörten?

Humorvoll & Weihnachtlich…

Die Melodie des Mörders ist ein unterhaltsamer Landhauskrimi, in dem nicht nur die Kapitelüberschriften in Form von Weihnachtsliedern in eine besinnliche Stimmung versetzten. Die Dorfbewohner zeigen beim Krippenspiel ganzen Einsatz, Colin kümmert sich liebevoll um die Kinder und Jasper beweist bei der Dekoration viel Fantasie, da können die Ermittlungen schon einmal ins Hintertreffen geraten, doch das tut dem Krimispass keinen Abbruch, denn die Geschichte lebt von den amüsanten Zusammentreffen, den pointierten Dialogen sowie den sympathischen und bisweilen wunderbar schrulligen Figuren, allen voran die kleine Mady, die sich mit ihrer aufgeweckten Art innerhalb weniger Seiten zur Lieblingsfigur entwickelt.
Der Kriminalfall ist gut durchdacht und lädt zum Miträtseln ein. Dank Dorfgeflüster und Colins Nachforschungen, kommen immer mehr Details ans Licht, aber wer der Täter sein könnte, bleibt lange Zeit unklar.

Im Walzerschritt…

Alles in allem ein humorvoller und kurzweiliger Krimi, der Fans klassischer, englischer Kriminalromane sicherlich begeistern wird und nicht nur zur Weihnachtszeit eine wunderbare Alternative zur harten Kost der skandinavischen Krimis bietet.

© arsEdition
Die Melodie des Mörders ist ein Kriminalroman von Miriam Rademacher und der vierte Fall für Tanzlehrer Colin Duffot, 2018 erschienen im Carpathia Verlag.
13

Adventsspecial: Als Larson das Glück wiederfand von Martin Widmark

Liebe Buchfeen,

sucht Ihr noch ein Weihnachtsgeschenk? Wie wäre es mit einem wunderschönen Bilderbuch, das Jung und Alt verzaubert?

Larsons Geschichte…

Der alte Larson lebt nach dem Tod seiner Frau einsam und trübsinnig in seinem großen Haus. Eines Abends klopft der Nachbarsjunge an die Tür und übergibt ihm einen Blumentopf mit Samen, um den sich Larson kümmern soll, da die Familie in den Urlaub fährt. Larson ist zuerst empört, doch dann widmet er sich pflichtbewußt der neuen Aufgabe und mit den Samen blüht auch Larson langsam auf…

Bilderbuchmagie…

Das Buch ist wunderschön illustriert von Emilia Dziubak, die bereits bei Linas Reise ins Land Glück gezeigt hat, dass sie den Zauber von Martin Widmarks Geschichten in wunderbare Bilder verwandeln kann. Ihre Illustrationen geben die sich wandelnde Stimmung perfekt wieder, sind die Bilder anfangs recht düster und eintönig, passend zu Larsons Einsamkeit, werden sie zunehmend lichter und strahlen am Ende in warmen Farben.

Warmherzigkeit…

Eine berührende Geschichte, die zeigt, wie wichtig auch im hohen Alter eine Aufgabe und das Gefühl, gebraucht zu werden, für das Wohlbefinden sind und wie viel selbst eine kleine Geste bewirken kann.

Ein wunderbares und gefühlvolles Buch, dessen lebensnahe Geschichte zu Herzen geht und das mit seiner großartigen Gestaltung verzaubert – das perfekte Weihnachtsgeschenk ♥

© arsEdition
Als Larson das Glück wiederfand ist ein Bilderbuch von Martin Widmark, illustriert von Emilia Dziubak und übersetzt von Ole Könnecke, 2018 erschienen bei arsEdition.
12

Rezension: Emily Bones von Gesa Schwartz

Emily glaubt zu träumen, als sie sich eines Nachts in einem Grab wiederfindet. Entsetzt stellt sie fest, dass sie gestorben ist und nun als Geist auf dem Friedhof Père Lachaise herumspuken muss. Doch damit will sie sich nicht abfinden, denn sie wurde ermordet und kennt nur noch ein Ziel – ihren Mörder finden und ihr Leben zurückholen…

Buchgedanken:

Emily Bones ist eine humorvolle, spannende und fantasievolle Geschichte, die vor allem durch das atmosphärische Setting und die skurillen Figuren überzeugt. Emily ist eine sympathische, selbstbewußte und schlagfertige Protagonistin, die verständlicherweise an ihrem Leben festhält und sich nur schwer in die Friedhofsgemeinschaft einfügt. Trotz ihrer Sturheit und vorlauten Art, wächst sie den Friedhofsbewohnern ans Herz und gemeinsam nehmen sie den Kampf mit Draghar auf. Gesa Schwartz hat eine detailreiche und originelle Anderswelt erschaffen, in der es viel zu entdecken gibt, so dass beim Lesen keine Langeweile aufkommt.

Fazit:

Eine abenteuerliche Geistergeschichte mit überraschenden Wendungen und durchaus düsteren Momenten, stimmungsvoll, fesselnd und unterhaltsam.

© Thienemann-Esslinger Verlag
Emily Bones ist ein Fantasy-Roman ab 10 Jahren von Gesa Schwartz und 2018 bei Planet! erschienen.
19