Rezension: Escape von Nina LaurinLesezeit: 2 min

Normal zu sein, ist etwas, was man wirklich gut vortäuschen kann, wenn man sich richtig Mühe gibt. Zuerst muss man sich selbst davon überzeugen, dann folgen die anderen schon, wie Schafe, die von einer Klippe springen.

Laine Moreno wurde als Kind entführt und drei Jahre lang missbraucht, bis ihr hochschwanger die Flucht gelang. Das Kind wurde zur Adoption freigegeben, der Täter nie gefasst. Laine versucht die Vergangenheit zu vergessen und greift dabei zu Medikamenten, Alkohol und Drogen, um den Gedanken zu verdrängen, dass der Täter erneut zuschlagen könnte. Eine Angst, die zur erschreckenden Realität wird, als die 10jährige Olivia Shaw vermisst wird….

Buchgedanken:

Escape ist weniger ein Psychothriller, als vielmehr das Psychogramm einer gebrochenen Frau. Laine ist noch immer schwer traumatisiert und kann nur mit Medikamenten und Drogen ein Mindestmaß an Normalität aufrechterhalten. Die Suche nach dem vermissten Mädchen und die Ermittlungen der Polizei spielen nur eine untergeordnete Rolle, im Vordergrund stehen Laines verzweifelte Bemühungen zu helfen, sich ihrer Vergangenheit zu stellen und ihren Peiniger zu überführen. Sympathische Figuren finden sich in diesem Roman nicht und so ist der Leser, ebenso wie Laine, auf sich allein gestellt und nicht in der Lage, Beziehungen zu den handelnden Personen aufzubauen, wodurch Laines Verzweiflung und ihr ständiges Ringen um Normalität greifbar werden. Ein Thriller, der seine Spannung vorwiegend durch den Seelenzustand und den damit verbundenen inneren und äußeren Kampf der Protagonistin erzeugt, bevor sich zum Ende hin die Geschehnisse zuspitzen.

Fazit:

Ein spannender Roman mit überraschendem Ende, der die Abgründe der menschlichen Psyche offenbart. Kein Thriller im klassischen Sinne, aber eindringlich und fesselnd bis zum Schluss.

© Knaur Verlag

Escape-Wenn die Angst dich einholt ist ein Psychothriller von Nina Laurin, übersetzt von Alice Jakubeit und 2018 im Knaur Verlag erschienen.

11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.