Drei Bücher… für den Wunschzettel

Liebe Buchwichtel,

wann habe ich eigentlich aufgehört Wunschzettel zu schreiben? Und wieso? Ich bin zwar nicht mehr in dem Alter, in dem man Briefe ans Christkind schreibt und an Heiligabend hofft, den ein oder anderen Wunsch unter dem Weihnachtsbaum zu finden, aber ich habe noch immer Buchwünsche – viele, um genau zu sein, aber ich habe nur Merkzettel und WTR-Listen. Wahrscheinlich der Grund, warum ich an Weihnachten oder Geburtstagen häufig Buchgutscheine bekomme, denn auf diesen Listen stehen einige Bücher, die ich auf den ersten Blick interessant fand oder in der Bücherhalle ausleihen möchte. Doch es gibt Bücher, da fiebere ich dem Erscheinen entgegen, so gerne möchte ich sie lesen. Solche Bücher gehören einfach auf einen Wunschzettel! Meine drei Herzenswünsche wären…

Der Schlüssel aller Seelen

Jane ist in größerer Gefahr denn je. Ihr Vater ist immer noch gefangen. Das Schloss – die Welt zwischen allen Welten – liegt im Sterben und ihr großer Widersacher Roth sucht immer noch nach dem Wiegenmeer. Nur Jane kann ihn stoppen und die Anderwelten retten. Das Problem ist nur: Sie ist in Arakaan gestrandet. Ausgerechnet Roths Heimatwelt! Und die Bewohner haben einige überraschende Geheimnisse parat.

Der Schlüssel aller Seelen // Jeremy Lachlan // Loewe

Emerick und die schlafende Wächterin

Für die junge Jasna ist Lastage House die Chance, ein neues Leben zu beginnen: Professor Leopold hat sie als Assistentin unter seine Fittiche genommen. Gemeinsam betreuen sie Kinder und Jugendliche, deren Leben aus den Fugen geraten ist. An einem von ihnen beißt Jasna sich allerdings die Zähne aus: Emerick ist nicht nur faszinierend, wie der Professor schwärmt, sondern sieht die Welt auf seine ganz eigene Weise. Als Jasnas Schützling, die kleine Lia, unerklärlicherweise ins Koma fällt, bietet Emerick seine Hilfe an. Damit beginnt die Jagd auf einen geheimnisvollen Schatten, und Jasna stellt fest, dass es in Lastage House nicht nur verrückt zugeht, sondern vor allem magisch …

Emerick // Tanja Heitmann // Piper

Die Mitternachtsbibliothek

Stell dir vor, auf dem Weg ins Jenseits gäbe es eine riesige Bibliothek, gesäumt mit all den Leben, die du hättest führen können. Alles, was du jemals bereut hast, könntest du ungeschehen machen. Genau dort findet sich Nora Seed wieder, nachdem sie aus lauter Verzweiflung beschlossen hat, sich das Leben zu nehmen. An diesem Ort zwischen Raum und Zeit, an dem die Uhrzeiger immer auf Mitternacht stehen, hat sie plötzlich die Möglichkeit, all das umzudrehen, was ihr Leben aus der Bahn gebracht hat. Aber kann man in einem anderen Leben glücklich werden, wenn man weiß, dass es nicht das eigene ist?

Die Mitternachtsbibliothek // Matt Haig // Droemer

Welche drei Bücher stehen ganz oben auf eurem Wunschzettel?

♥ Mila

Image by Gerhard G. @ pixabay
9

Drei Bücher… für trübe Tage

Liebe Buchelfen,

niemand liebt November, besteht er doch hauptsächlich aus grauen und nasskalten Tagen. Da stecke ich doch lieber die Nase in ein Buch und warte auf die Vorweihnachtszeit. Meine Lesetipps bei November-Tristesse…


Medizin für Melancholie

Der Titel ist Programm – Ray Bradburys fantastische Geschichten sorgen für gute Laune und lassen den Alltag vergessen. 22 Geschichten voller Fantasie, tiefgründigem Humor und einzigartiger Blickwinkel.

Ray Bradbury // Medizin für Melancholie // Diogenes

 

Das Leben ist ein listiger Kater

Ein warmherziger, humorvoller und charmanter Roman, der einfach glücklich macht: Jean-Pierre wacht auf und kann sich an nichts erinnern. Er ist in die Seine gefallen, ein junger Mann hat ihm das Leben gerettet. Jetzt liegt er im Krankenhaus, ein Alptraum für den menschenscheuen Einzelgänger. Die vierzehnjährige Maëva hat es auf seinen Laptop abgesehen, um „schnell mal Facebook zu checken“. Maxime, ein junger Polizist, versucht herauszufinden, wie Jean-Pierre in der Seine gelandet ist  und der gutherzigen Krankenschwester Myriam wächst der alte Griesgram mit Galgenhumor so ans Herz, dass sie ihn zu ihrem Lieblingspatienten ernennt. Und dann ist da noch Camille, der Student, der Jean-Pierre aus der Seine gefischt hat. Allen zusammen gelingt es nach und nach, Jean-Pierre zurück ins Leben zu holen – und für einen Neuanfang ist es bekanntlich nie zu spät.

Das Leben ist ein listiger Kater // Marie-Sabine Roger // Aufbau

 

Das geheime Leben des Sam Holloway

Ein Buch zum Einkuscheln, das einen das Regenwetter schnell vergessen lässt und ein Lächeln auf die Lippen zaubert, denn die Geschichte ist trotz aller Tragik humorvoll, optimistisch, herzerwärmend und einfach großartig: Der 26-jährige Sam ist gezeichnet von einem tragischen Verlust. Seinen Alltag gestaltet er so, dass kein Raum bleibt für Überraschungen oder Gefühle. Doch nachts ist alles anders. Denn wenn der Rest der Welt schläft, lässt Sam sein von tiefer Einsamkeit geprägtes Leben hinter sich – und verwandelt sich in den Superhelden »Phantasma«. In einem selbst gebastelten Kostüm unternimmt er Streifzüge durch die Nachbarschaft und versucht, seinen Mitmenschen zu helfen. Als eines Tages eine wunderschöne junge Frau in sein Leben tritt, wird seine Welt komplett auf den Kopf gestellt. Schafft er es, auch im Alltag den großen Mut aufzubringen, den er als »Phantasma« schon lange beweist?

Das geheime Leben des Sam Holloway // Rhys Thomas // Wunderraum

Lest Euch den November bunt

♥ Mila

Bild von JenDigitalArt @ Pixabay

8

Drei Bücher…für Tierfreunde

Liebe Leseeulen, 

wolltet Ihr als Kind auch unbedingt ein Haustier haben? Mein Wunsch war eine Katze, aber da ich im Ruhrgebiet aufgewachsen bin, hatten wir Wellensittiche. Gab es in Dortmund zu jeder Wohnung quasi mit dazu. Zum Glück spielen Katzen in der Literatur eine große Rollen und wer lieber Hunde mag, findet ebenfalls einige Bücher, in denen der beste Freund des Menschen die Hauptrolle spielt. Meine Empfehlungen sind…

Herzensräuber

Tobias’ Buchantiquariat läuft nicht besonders gut, noch dazu hat er gerade eine schmerzliche Trennung hinter sich. Als er im Urlaub einen liebenswerten spanischen Straßenhund aufliest, beschließt er kurzerhand, ihn mit nach Heidelberg zu nehmen. Wie sich herausstellt, hat Zola die Gabe, für jeden Menschen die richtigen Bücher zu finden – denn in jedem »Herzensräuber« erschnuppert er die Gefühle, die die bisherigen Leser darin hinterlassen haben. So bringt er nicht nur Tobias’ Geschäft auf Vordermann, sondern nach und nach auch dessen chaotisches Liebesleben …

Herzensräuber // Beate Rygiert // Blanvalet

Mr. Widows Katzenverleih

In seinem alten Haus mit dem verwunschenen Garten mitten in der Großstadt verleiht der alte Mr. Widow samtpfotige Stubentiger an Menschen, die zu viel oder auch zu wenig haben, um das sie sich sorgen müssen. Je nach Bedarf verbreiten seine Katzen von Behaglichkeit bis Chaos vor allem eines: Glück. Eines Abends entdeckt Mr. Widow in einer Mülltonne neben einem Wurf neugeborener Kätzchen eine schwangere junge Frau, und auf einmal sieht er sein beschauliches Leben auf den Kopf gestellt. Denn vor irgendetwas scheint die junge Frau auf der Flucht zu sein …

Mr. Widows Katzenverleih // Antonia Michaelis // Knaur

Mein Freund Pax

Peter hat den Fuchswelpen Pax vor dem sicheren Tod gerettet und aufgezogen – seitdem sind die beiden unzertrennlich. Peter und Pax verstehen sich ohne Worte, und nur zusammen fühlen sie sich ganz. Aber dann kommt der Krieg und reißt die beiden auseinander. Zwischen ihnen liegen Hunderte von Kilometern und warten tausend Gefahren, doch von ihrer Sehnsucht getrieben, kennen die beiden nur einen Gedanken: den anderen wiederzufinden …

Mein Freund Pax // Sara Pennypacker // Sauerländer

Tierische Lesegrüße

♥ Mila


15

3 Bücher … für gute Laune

Liebe Bücherfreunde,

es gibt Bücher für jede Lebens- und Gefühlslage, manche Geschichten bringen uns zum Lachen, andere zum Weinen. Wieder andere spiegeln das Lebensgefühl einer ganzen Generation wieder oder erwecken vergangene Zeiten zum Leben. In Büchern steht das Wissen der Welt. Meine Eltern besaßen ein ganzes Regal voller Landerlexika, die mir ermöglichten, in die entferntesten Länder zu reisen, ohne mein Kinderzimmer zu verlassen. Außerdem ein Buch mit dem treffenden Titel Der Hausarzt. Heutzutage sollte man seine Krankheitssymptome besser nicht googeln, als Kind wurde ich regelmäßig mit der passenden, nachgelesenen Diagnose zum Arzt geschickt.

Drei Bücher stellt Euch meine ganz persönliche Lektüre vor – Bücher zu denen ich greife, wenn ich traurig bin, mich langweile oder Rat suche. Heute gibt es drei Bücher, die mich immer zum Lächeln bringen. Egal wie anstrengend oder frustrierend der Tag auch war, bei diesen Geschichten geht die Sonne auf:

Die Bar auf dem Meeresgrund // Stefano Benni // Wagenbach Verlag

In einer Bar auf dem Meeresgrund treffen sich Geschichtenerzähler aus der ganzen Welt – Männer mit Hut, Blondinen, der Teppichhändler, der Matrose, die Nixe, der Zwerg, der Koch, der unsichtbare Mann, der schwarze Hund, der Floh des schwarzen Hundes: mit mediterraner Fabulierlust erzählen sie glaubhafte und unglaubliche Begebenheiten. Fantasievoll, originell und höchst unterhaltsam.

Eine Frau spürt so was nicht // Kristen Fuchs // Voland & Quist Verlag

Einblick in eine absurde Welt zwischen Beziehungsproblemen, Katzen und dem vorlauten inneren Kind. Kirsten Fuchs blickt auf ihre Kindheit zurück, wundert sich über die Welt und betrachtet den Alltag durch eine verschmierte rosa Brille. Zwar in 3D, aber mit Sprung im Glas. Tiefgründige Betrachtungen, schonungslos ehrlich und dabei ungemein witzig.

Wäre ich du, würde ich mich lieben // Horst Evers // Rowohlt Verlag

Komische Geschichten über die Tücken des Alltags. Warum erfindet der Mensch elektrische Zahnbürsten, aber keinen Mülleimer, der selbständig in den Hof runtergeht und sich ausleert? Gibt es eine Altersvorsorge, die auch schon in jungen Jahren glücklich und zufrieden macht? Wie hält man vor einem Kater dessen Kastration geheim? Horst Evers hat zwar nicht immer eine Lösung parat, kann aber so lustig und liebevoll von seinen Alltag erzählen, dass man schon wieder froh über die Probleme ist.


13