DIY Dienstag: Utensilo häkeln

Liebe Bastelfeen,

habt ihr auch so viel Kleinkram in den Schubladen? Ich bin mittlerweile dazu übergegangen, aus meinen Wollresten bunte Utensilo zu häkeln, um wenigstens den Eindruck von Ordnung zu erwecken ….

So geht’s…

Ich arbeite immer mit drei oder vier Fäden, dann ist der Utensilo schön stabil, für größere Körbchen eignet sich Stoffgarn sehr gut. Für diese Häkelkörbchen habe ich Baumwollgarn in hellblau, grau und weiß verwendet:

Für den Boden werden feste Maschen in Runden gehäkelt. Für die erste Runde 6 fM in einen Fadenring häkeln. Jede Runde beginnt mit einer Luftmasche und endet mit einer KM in die erste Masche. In der zweiten Runde wird jede Masche verdoppelt, so dass ihr am Ende der Runde 12 fM habt. In der dritten Runde wird jede zweite Masche verdoppelt, in der vierten Runde jede dritte Masche. So weiterarbeiten, bis der Boden den gewünschten Durchmesser hat.

Anschließend eine Runde fM arbeiten und dabei nur in das äußere Maschenglied einstechen. Nun halbe Stäbchen in Runden arbeiten.

Jede Runde beginnt mit zwei Luftmaschen und endet mit einer KM in die LM. Wer mag kann in Spiralrunden arbeiten, dafür einfach fortlaufend halbe Stäbchen häkeln, bis das Körbchen die gewünschte Höhe hat.

Zum Schluss eine Runde feste Maschen arbeiten und die Fäden vernähen. Ihr könnt den oberen Rand umschlagen oder einrollen, für einen Rollrand einfach mehrere Runden fM häkeln.

Je nach Lauflänge reicht ein Wollknäuel für 2-3 Körchen, für ein kunterbuntes Körbchen könnt ihr Garnreste verwenden und die Fäden einfach aneinanderknoten, nur darauf achten, dass die Wolle die gleiche Garndicke hat, sonst wird das Maschenbild zu unregelmäßg. Ich habe mit Nadelstärke 7 gehäkelt, je nachdem wieviele Fäden verwendet werden, zu einer kleineren oder größeren Nadel greifen. Die Maschen sollten fest, aber noch etwas biegsam sein…

Liebe Grüße

♥ Mila

8

DIY Dienstag: Geschenkanhänger häkeln

Liebe Bastelfeen,

so langsam geht es auf Weihnachten zu und dieses Jahr wird es wohl ein seltsames Fest werden. Die Familie bleibt im Ruhrgebiet, die Weihnachtsfeier fällt aus und auf Weihnachtsmarkt werde ich verzichten, falls er überhaupt stattfinden kann. Dafür werde ich die Weihnachtspost besonders liebevoll gestalten. Es gibt selbstgebackene Kekse, einen gebastelten Kalender, handgefertigte Karten und hübsch verpackte Geschenke mit gehäkelten Schneeflocken und Sternen.

Die sind schnell gehäkelt und können auch als Weihnachtsschmuck verwendet werden. Ich habe ein wollweißes Garn und einen Beilauffaden in silber genommen und mit Nadel Nr. 4 gehäkelt. Gehäkelt wird in Runden.

Ihr startet mit einem Luftmaschenring, dafür 6 Luftmaschen häkeln und mit einer KM zum Ring schließen. Anschließend 3 LM häkeln und 11 Stäbchen um den Ring häkeln, die Runde mit einer KM in die dritte LM schließen.

In der nächsten Runde fünf LM häkeln und anschließend 1 feste Masche in das nächste Stäbchen häkeln, fortlaufend bis zum Rundenende, enden mit einer KM in die dritte LM der Vorrunde. Ihr habt nun 12 LM-Bögen.

In der nächsten Runde den ersten LM-Bogen mit KM bis zur Mitte übergehen. Dann 2 LM häkeln, 1 halbes Stäbchen, 1 Stäbchen, 1 Doppelstäbchen, 1 Stäbchen und 1 halbes Stäbchen in den nächsten LM-Bogen arbeiten, 2 LM, 1 feste Masche um die Mitte des nächsten LM-Bogens, 2 LM, 1 halbes Stäbchen, 1 Stäbchen, 1 Doppelstäbchen, 1 Stäbchen und 1 halbes Stäbchen in den nächsten LM-Bogen arbeiten, 2 LM, 1 feste Masche um die Mitte des nächsten LM-Bogens usw. Die Runde mit einer KM in die erste Masche schließen.

Anschließend eine Runde KM häkeln. Für einen Aufhänger 9 LM und eine KM in ein Doppelstäbchen der Vorrunde häkeln oder ihr fädelt den Stern einfach auf Geschenkband auf. Wenn ihr das Muster ein wenig abwandelt, ergeben sich ganz  unterschiedliche Sterne und Schneeflocken. Probiert es einmal aus….

Liebe Grüße

♥ Mila

8

Kreativraum: Maxi-Schal in Blautönen

Ihr Lieben, 

langsam wird es kälter und damit Zeit für Kuschelmaschen. Ich mag gerne etwas längere und breitere Schals, die ich auch mal als Schultertuch tragen kann. Diesen Schal habe ich aus Alize Angora Batik gehäkelt, ein Mischgarn mit Mohairanteil und einem tollen Farbverlauf in Blautönen.

Das Muster besteht aus Stäbchenreihen, Lochmusterreihen und Kreuzstäbchen und wird längs und quer gehäkelt. Zuerst fertigt ihr ein Rechteck in der gewünschten Länge und Breite. Dann an den kürzeren Seiten noch ein paar Musterreihen häkeln, bis der Schal lang genug ist und den fertigen Schal anschließend mit zwei Reihen festen Maschen oder halben Stäbchen umhäkeln, dabei in den Ecken immer zwei Maschen für die Rundung häkeln. 

Mein Schal war anfangs 180 cm lang und 30 cm breit, links und rechts habe ich jeweils 17 Musterreihen angehäkelt und den Schal mit halben Stäbchen umhäkelt. Die Musterfolge ist: Stäbchen, Lochmuster, Stäbchen, Lochmuster, Stäbchen, Kreuzstäbchen. Mit einer Stäbchenreihe enden.  Das Muster wird über drei Maschen gehäkelt plus einer Anfangs- und Endmasche, die werden dann einfach umhäkelt, wenn ihr das Muster seitlich neu ansetzt. Ich habe Stächen mit drei Stäbchen umhäkelt und Doppelstäbchen mit vier Stäbchen, dann wird der Schal an den Seiten etwas breiter. Die Maschenanzahl muss ungerade sein.

Die Wolle ist für Nadelstärke 3, ich habe jedoch Nadelstärke 5 verwendet, dann werden die Maschen luftiger und es passt besser zum Lace-Muster. Unten seht ihr den fertigen Schal, schön weich und warm, aber dank Mohair-Garn und Lochmuster nicht zu schwer.

Kuschelige Grüße

♥ Mila

13