DIY Dienstag: Utensilo häkelnLesezeit: 2 min

Liebe Bastelfeen,

habt ihr auch so viel Kleinkram in den Schubladen? Ich bin mittlerweile dazu übergegangen, aus meinen Wollresten bunte Utensilo zu häkeln, um wenigstens den Eindruck von Ordnung zu erwecken ….

So geht’s…

Ich arbeite immer mit drei oder vier Fäden, dann ist der Utensilo schön stabil, für größere Körbchen eignet sich Stoffgarn sehr gut. Für diese Häkelkörbchen habe ich Baumwollgarn in hellblau, grau und weiß verwendet:

Für den Boden werden feste Maschen in Runden gehäkelt. Für die erste Runde 6 fM in einen Fadenring häkeln. Jede Runde beginnt mit einer Luftmasche und endet mit einer KM in die erste Masche. In der zweiten Runde wird jede Masche verdoppelt, so dass ihr am Ende der Runde 12 fM habt. In der dritten Runde wird jede zweite Masche verdoppelt, in der vierten Runde jede dritte Masche. So weiterarbeiten, bis der Boden den gewünschten Durchmesser hat.

Anschließend eine Runde fM arbeiten und dabei nur in das äußere Maschenglied einstechen. Nun halbe Stäbchen in Runden arbeiten.

Jede Runde beginnt mit zwei Luftmaschen und endet mit einer KM in die LM. Wer mag kann in Spiralrunden arbeiten, dafür einfach fortlaufend halbe Stäbchen häkeln, bis das Körbchen die gewünschte Höhe hat.

Zum Schluss eine Runde feste Maschen arbeiten und die Fäden vernähen. Ihr könnt den oberen Rand umschlagen oder einrollen, für einen Rollrand einfach mehrere Runden fM häkeln.

Je nach Lauflänge reicht ein Wollknäuel für 2-3 Körchen, für ein kunterbuntes Körbchen könnt ihr Garnreste verwenden und die Fäden einfach aneinanderknoten, nur darauf achten, dass die Wolle die gleiche Garndicke hat, sonst wird das Maschenbild zu unregelmäßg. Ich habe mit Nadelstärke 7 gehäkelt, je nachdem wieviele Fäden verwendet werden, zu einer kleineren oder größeren Nadel greifen. Die Maschen sollten fest, aber noch etwas biegsam sein…

Liebe Grüße

♥ Mila

8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.