Randnotiz: Ich brauche einen Adventskalender!Lesezeit: 1 min

Liebe Buchelfen,

Weihnachten steht vor der Tür und ich habe keine Lust zu öffnen. Eigentlich mag ich es die Wohnung zu dekorieren, Adventskalender zu basteln und Plätzchen zu backen, oftmals artet meine Vorweihnachtszeit sogar in Terminstress aus: Weihnachtsfeier, Adventsbasar, Geschenke shoppen, Nikolausfeier, Kerzenwerkstatt, Weihnachtsmarkt, Adventstee, da muss ich nur einmal blinzeln und schon ist Heiligabend! Dieses Jahr bin ich zwangsentschleunigt, die meisten Veranstaltungen finden nicht statt und Treffen mit Familie und Freunden sind eher eine Seltenheit. Versteht mich nicht falsch, ich verzichte gerne auf Weihnachtsmarkt & Co und beschränke Kontakte, wenn das hilft die Situation in den Griff zu bekommen, aber die Vorweihnachtszeit fühlt sich seltsam an. Weniger Glanz, kaum Wärme und  erschreckend viel Zeit! Also sitze ich hier vor der Kiste mit Weihnachtsdeko und überlege, wie ich die Tage bis Weihnachten nun verbringen möchte. Die Antwort ist: achtsam und entspannt. Daher wird es dieses Jahr im Buchreich kein Adventsspecial mit Buchvorstellungen geben, sondern einen Adventskalender mit täglichen Achtsamkeitsübungen. Schaut gerne vorbei, wenn der Alltag zu hektisch wird. Ich werde auch das ein oder andere Buch verlosen, da das Buchwichteln im Freundeskreis dieses Jahr  ausfallen wird und ich mich schon so darauf gefreut habe, die Bücher zu verschenken…

Wie wird eure Vorweihnachtszeit? Lasst es mich gerne wissen…

Liebe Grüße

♥ Mila

 

10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.