Rezension: Stormsong – In WinterstürmenLesezeit: 2 min

Grace Hensleyund ihr Bruder Miles werden von Königin Constantina damit beauftragt, ein Mordkomplott zu vereiteln, während Aeland am Rande einer Katastrophe steht. Mitten im Winter und ohne die Energie des Aether spitzt sich nicht nur der Unmut der Bevölkerung zu, auch die eingesperrten Magier beginnen sich zu wehren, und das Land wird von einer Serie brutaler Winterstürme heimgesucht.

Revolution liegt in der Luft. Während sich Grace Hensley bald für eine der Seiten entscheiden muss und versucht ihre Familie in Sicherheit zu bringen, beginnt die junge Fotojournalistin Avia Jessup an Geheimnissen zu rühren, die den Funken des Aufstands entzünden könnten …

Buchgedanken

Stormsong ist die Fortsetzung von Witchmark, dem Gewinner des World Fantasy Awards 2019. Dieses Mal ist Grace, die Schwester von Miles, die Hauptfigur. Im ersten Band stand sie sehr unter dem Einfluss ihres Vaters, hat sich am Ende aber für Miles und seine Sache eingesetzt und dadurch ein paar Sympathiepunkte gewonnen. Mittlerweile ist sie Kanzlerin, versucht die drohende Naturkatastrophe zu verhindern und muss zudem ein Mordkomplott vereiteln. Erneut steht sie zwischen den Stühlen und kann sich nicht für eine Seite eintscheiden. Sie gibt sich die Schuld für die vergangenen Ereignisse, findet nur langsam ihren Weg, lässt sich jedoch nicht mehr so leicht manipulieren und hat aus ihren Fehlern gelernt. Da in diesem Band einige Geheimnisse enthüllt werden und man mehr über Grace und ihren Vater erfährt, ist ihr Zögern und ihre Angespanntheit nachvollziehbar, dennoch war Miles eine angenehmere Hauptfigur, da in seinem Auftreten verbindlicher und geradliniger. Avia hingegen war bereits im ersten Band eine sympathische und interessante Nebenfigur und es ist schön, dass sie nun mehr Raum bekommt.

Fazit

Stormsong ist eine Geschichte voller Magie, Geheimnisse und Machtspiele. Die Winterstürme und die drohende Rebellion tragen zur besonderen Stimmung des Romans bei, allerdings ist das ständige Kräftemessen von Politik und Adel mitunter etwas ermüdend Nichtsdestotrotz ist die Geschichte konfliktgeladen und fesselnd, wenn auch erst zum Ende hin richtiggehend spannend.

© Klett-Cotta
Stormsong ist ein Fantasyroman von C.L. Polk, übersetzt von Michelle Gyo und 2020 bei Klett-Cotta erschienen.
9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.