# SuB-Sonntag: NachtgedankenLesezeit: 1 min

Ihr Lieben,

mein SuB ist groß geworden, hat sich von einem niedlichen Stapel zu einem ausgewachsenen Regal entwickelt – einem etwas fülligen Regal. Ich bin mir nicht sicher, ob ich lachen oder weinen soll. Einerseits finde ich es deprimierend und ein wenig einschüchternd, dass ich ein Regal voller ungelesener Bücher besitze, andererseits befinden sich dort nur Bücher, die ich unbedingt lesen wollte, keine Gelegenheits- oder Spontankäufe, also wahre Schätze, auf die ich mich freuen kann. Eigentlich schade, dass die Bücher gerade ein Schattendasein fristen, da ich vermehrt Neuerscheinungen lese.

Wie also mit der Situation umgehen? Radikale Akzeptanz, Frühjahrsputz, Leseplanung oder SuB-Abbau-Challenge? Ich werde wohl in den kommenden Wochen verschiedene Herangehensweisen ausprobieren, beginnend mit dem Frühjahrsputz, denn sich biegende Bretter müssen nun wirklich nicht sein. Da verfalle ich in nostalgische Gedanken, als mein SuB noch klein war, sich mühelos von einer Ecke in die andere verschieben ließ, kaum alleine stehen konnte und ständig umfiel. Zu niedlich – ich hätte Fotos machen sollen….

Wie steht Ihr zu Eurem SuB? Gibt es eine magische Grenze, die er nicht überschreiten darf oder habt Ihr bereits eine ideale Methode für den SuB-Abbau gefunden? Lasst es mich gerne wissen!

Mila

0

3 Replies to “# SuB-Sonntag: NachtgedankenLesezeit: 1 min

  1. Hallo!
    Ich muss zugeben, dass ich mir herzlich wenig Gedanken mache um meinen SuB und eher die Meinung vertrete, die rennen mir nicht weg. 😀 Manchmal versuche ich mich trotzdem zurück zu halten und hole nicht jede Fortsetzung, wenn der erste Band noch nicht gelesen ist.
    Sonst nehme ich an der Challenge von Ava teil „Ran an den SuB mit Ava“, die aber sehr locker ist und ich freue mich, wenn ich 3 SuB-Bücher schaffe. 😉

    Viele liebe Grüße und schöner Text!
    Ani

    1. Da bin ich ganz bei Dir – der eigene SuB sollte weder stressen noch negative Gefühle auslösen 😉 Die Challenge schaue ich mir mal näher an, lieben Dank für den Tipp!

  2. Nur noch elektronisch lesen ist definitiv eine platzsparende Lösung, allerdings verliere ich bei eBooks schneller den Überblick über meine ungelesenen Bücher, da neige ich eher zu Spontankäufen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.