Adventsspecial: Als Larson das Glück wiederfand von Martin Widmark

Liebe Buchfeen,

sucht Ihr noch ein Weihnachtsgeschenk? Wie wäre es mit einem wunderschönen Bilderbuch, das Jung und Alt verzaubert?

Larsons Geschichte…

Der alte Larson lebt nach dem Tod seiner Frau einsam und trübsinnig in seinem großen Haus. Eines Abends klopft der Nachbarsjunge an die Tür und übergibt ihm einen Blumentopf mit Samen, um den sich Larson kümmern soll, da die Familie in den Urlaub fährt. Larson ist zuerst empört, doch dann widmet er sich pflichtbewußt der neuen Aufgabe und mit den Samen blüht auch Larson langsam auf…

Bilderbuchmagie…

Das Buch ist wunderschön illustriert von Emilia Dziubak, die bereits bei Linas Reise ins Land Glück gezeigt hat, dass sie den Zauber von Martin Widmarks Geschichten in wunderbare Bilder verwandeln kann. Ihre Illustrationen geben die sich wandelnde Stimmung perfekt wieder, sind die Bilder anfangs recht düster und eintönig, passend zu Larsons Einsamkeit, werden sie zunehmend lichter und strahlen am Ende in warmen Farben.

Warmherzigkeit…

Eine berührende Geschichte, die zeigt, wie wichtig auch im hohen Alter eine Aufgabe und das Gefühl, gebraucht zu werden, für das Wohlbefinden sind und wie viel selbst eine kleine Geste bewirken kann.

Ein wunderbares und gefühlvolles Buch, dessen lebensnahe Geschichte zu Herzen geht und das mit seiner großartigen Gestaltung verzaubert – das perfekte Weihnachtsgeschenk ♥

© arsEdition
Als Larson das Glück wiederfand ist ein Bilderbuch von Martin Widmark, illustriert von Emilia Dziubak und übersetzt von Ole Könnecke, 2018 erschienen bei arsEdition.
11

Rezension: Emily Bones von Gesa Schwartz

Emily glaubt zu träumen, als sie sich eines Nachts in einem Grab wiederfindet. Entsetzt stellt sie fest, dass sie gestorben ist und nun als Geist auf dem Friedhof Père Lachaise herumspuken muss. Doch damit will sie sich nicht abfinden, denn sie wurde ermordet und kennt nur noch ein Ziel – ihren Mörder finden und ihr Leben zurückholen…

Buchgedanken:

Emily Bones ist eine humorvolle, spannende und fantasievolle Geschichte, die vor allem durch das atmosphärische Setting und die skurillen Figuren überzeugt. Emily ist eine sympathische, selbstbewußte und schlagfertige Protagonistin, die verständlicherweise an ihrem Leben festhält und sich nur schwer in die Friedhofsgemeinschaft einfügt. Trotz ihrer Sturheit und vorlauten Art, wächst sie den Friedhofsbewohnern ans Herz und gemeinsam nehmen sie den Kampf mit Draghar auf. Gesa Schwartz hat eine detailreiche und originelle Anderswelt erschaffen, in der es viel zu entdecken gibt, so dass beim Lesen keine Langeweile aufkommt.

Fazit:

Eine abenteuerliche Geistergeschichte mit überraschenden Wendungen und durchaus düsteren Momenten, stimmungsvoll, fesselnd und unterhaltsam.

© Thienemann-Esslinger Verlag
Emily Bones ist ein Fantasy-Roman ab 10 Jahren von Gesa Schwartz und 2018 bei Planet! erschienen.
18

Advents-Special: Einmal im Jahr für immer von Sarah Ricchizzi

Liebe Bücherengel,
es gibt Geschichten, die funkeln wie ein Weihnachtsbaum und bringen uns zum Strahlen. Sie sind einzigartig wie eine Schneeflocke und berühren uns zutiefst. Vier dieser ganz besonderen Geschichten möchte ich Euch an den Adventssonntagen vorstellen…

Amelies Geschichte…

Nach dem Tod ihres Ehemanns Mathiew weiß Amelie Red nicht, wie sie weiterleben soll. Sie versinkt gänzlich in ihrer Trauer, zieht sich aus dem sozialen Leben zurück und hat jegliche Hoffnung und Lebensfreude verloren. Doch dann steht plötzlich ein Clown vor ihrer Tür, zieht mitsamt Hüpfburg in ihr Haus ein und bringt im wahrsten Sinne des Wortes Farbe in ihr Leben.

Einmal im Jahr für immer…

Sarah Ricchizzi erzählt eine berührende Geschichte über Liebe, Verlust und Trauer und beweist viel Feingefühl im Umgang mit sensiblen Themen wie Depression und Tod. Amelie ist eine sympathische und authentische Figur, durch ihre finanzielle Situation den alltäglichen Problemen enthoben, hat sie allein mit ihrer Trauer zu kämpfen. Dabei zeigt sich die ganze Bandbreite von Gefühlen, die der Verlust eines geliebten Menschen auslösen kann. Ist Amelie anfangs in ihrer ohnmächtigen Traurigkeit verhaftet, verliert sich zunehmend in Selbstvorwürfen und ist dem eigenen Leben gegenüber gleichgültig geworden, so zeigt sie im weiteren Verlauf Scham, Wut und wieder aufkeimende Lebensfreude. Auch der Clown hat eine berührende Geschichte, die dem Leser die Figur nahebringt und einen vielschichtigen Charakter hinter der Maske offenbart. Bis dahin verfolgt man belustigt die oftmals extremen Aktionen, die der Clown mit stoischer Gelassenheit und diebischer Freude ausführt und die am Ende nur einem Zweck dienen – Amelie zu verdeutlichen, dass ein Weiterleben möglich ist und ihr einen Weg aus der Trauer und selbstgewählten Isolation zu zeigen.

Funkelnder Hoffnungsschimmer…

Einmal im Jahr für immer ist ein emotionaler Roman, der einen zum Lachen und Weinen bringt, schonungslos ehrlich und zugleich hoffnungsvoll und lebensbejahend. Die fantasievollen und verrückten Ideen des Clowns bringen nicht nur Farbe in Amelies Leben, sondern verblüffen und amüsieren auch beim Lesen. Doch der Clown ist so viel mehr als ein spaßiger Störenfried, er lässt Amelie mit ihrer Trauer nicht allein. Eine wunderschöne Geschichte, die hell leuchtet und die Dunkelheit vertreibt…

© Sarah Ricchizzi / neobooks

Einmal im Jahr für immer ist ein Roman von Sarah Ricchizzi und 2017 bei neobooks erschienen.


12